Startseite
Home

Wabool Produkte AG

WC selber entkalken

Um einer verkalkten Toilette vorzubeugen, sollte man das WC wöchentlich pflegen und entkalken. Hier zeigen wir Dir wie das geht.

Anleitung zur richtigen WC-Entkalkung

Grundsätzlich sollte die Toilette zweimal wöchentlich gereinigt und entkalkt werden. Benutze dazu ein passendes Entkalker-Gel und spritze dieses unter den Spülrand. Anschliessend das Gel mit der WC-Bürste (bestenfalls mit integrierter Randreinigungsbürste) unter dem Spülrand und auf der sichtbaren Keramikfläche gut verteilen. Wiederhole dieses «Einmassieren» 3 – 4-mal und lege jeweils eine kurze Pause ein, um dem Entkalkungsprozess Zeit zu geben. Stelle die Toilettenbürste während den Pausen in den Siphon und signalisiere damit einem eventuellen Toilettenbenutzer, dass die Toilette gereinigt wird. Nach diesem Schritt kann das Siphon mit der Bürste weiter behandelt werden. Betätige zum Abschluss die Spültaste und reinige während dem Spülprozess auch gleich die Toilettenbürste. Gegebenenfalls den Spülvorgang 2 – 3-mal wiederholen. Die Bürste gut abtropfen lassen und wieder in den Behälter zurückstellen. Bei regelmässiger Anwendung dieser Reinigung ist dein WC bestens gegen Kalk gewappnet.

Falsche Informationen im Internet

Im Internet gibt es viele selbsternannte Experten, die Informationen über die WC Entkalkung publizieren. Die meisten Beiträge stellen sich bei genauer Betrachtung aber als unvollständig oder falsch heraus. Die Säure neutralisiert den Kalk nur, weg ist er noch keinesfalls. Um den neutralisierten Kalk zu entfernen, braucht es einen mechanischen, abrasiven Teil. Mit einer WC-Bürste und ordentlichem Schrubben kann man den vorbehandelten Kalk einfach entfernen.

Manchmal ist ein professioneller Service nötig

Kalkablagerungen an den unsichtbaren Teilen im WC, wie im Spülrohr, können kaum von Hand entfernt werden. Diese Kanäle verkalken ohne dass man viel dagegen unternehmen kann. Zudem sind sie auch nicht sichtbar. Hier ist der professionelle Service nötig, denn ein verkalktes WC spült nicht mehr richtig. Eine nicht ausreichende Spülung kann das Material nicht mehr vollständig bis in die Kanalisation transportieren. Dies führt zu Verstopfungen, bevor man überhaupt bemerkt, dass das WC verkalkt ist. Diese Verkalkung kann man kaum verhindern. Die Firma Restclean AG aus Oberlunkhofen bietet diesen professionellen Service an.

Warum verkalken WCs

Um Kalkablagerungen in den Griff zu kriegen, sollte man auch wissen, wieso WC's überhaupt verkalken. Es gibt mehrere Faktoren, welche die Verkalkung von Toiletten fördern. Hier stellen wir Dir die wichtigsten 4 vor:

Schema verkalktes WC
  1. Warme und Trockene Luft begünstigt das Austrocknen und Verkalken des WC's. Achte also darauf, dass die Raumtemperatur um das WC möglichst tief ist. Eine Bodenheizung im Badezimmer ist also nicht optimal.
  2. Ein anderer Faktor ist die Luftfeuchtigkeit. Nach einer Dusche oder Bad ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Eine Toilette in einem Zimmer mit Dusche oder Bad verkalkt weniger, da das Wasser im Siphon nicht vertrocknet.
  3. Die Spülkadenz ist auch ein wichtiger Faktor. Benutzt man das WC nur einmal morgens und abends, trocknet das Wasser viel schneller aus, z.B in Restaurants, wo das WC sehr oft benutzt wird, taucht dieses Problem nicht auf.
  4. Die Wasserhärte bestimmt wieviel Kalk sich im Wasser befindet. Je höher der Kalkgehalt im Wasser, desto mehr Kalk bleibt liegen. Auf folgender schweizerischen Kalkkarte kannst Du herausfinden, ob Du Dich in einem Gebiet mit grosser oder geringer Wasserhärte befindest.

Quelle: restclean.com

Klimaneutrale Firma